Jetzt kostenlos registrieren!
  1. #1
    PeterHadTrapp
    PeterHadTrapp ist offline
    Avatar von PeterHadTrapp
    Käferfahrer

    Registriert seit
    Oct 2015
    Ort
    • Wasserkuppe
    Beiträge
    703
    Punkte
    709
    Bedankt
    724
    eReader
    kobo glo † . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura H20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura ONE


    Robert Harris erzählt das Leben des Marcus Tullius Cicero in drei toll erzählten Bänden zu jeweils etwa 400 Seiten.

    Der erste Band "Imperium" steigt in Ciceros Geschichte ein, als dieser noch ein junger Mann ist. Als "homo novus" hat er keine Ahnenreihe aus alten Patriziern vorzuweisen. Er möchte aber im politischen Rom Karriere machen, dazu ist der Beruf des Rechtsanwaltes der ideale Einstieg. Cicero muss aber zunächst an seinem Auftreten und seinen Fähigkeiten frei zu sprechen, arbeiten. Er besucht eine berühmte Rednerschule, wird ein herausragender Redner. Diese Fähigkeit verhilft ihm bald zu einer gewissen Berühmtheit als Anwalt und schon bald bekommt er die Gelegenheit sich an einem aufsehenerregenden Fall um einen Prominenten Straftäter zu beweisen. Von da an nimmt sein Leben einen anderen Verlauf.

    In "Titan" schlägt der erfolgreiche Rechtsanwalt Cicero, der inzwischen als der größte Redner Roms gilt, eine politische Laufbahn ein. Er bewirbt sich um das Amt des Konsuls und hat während seines Aufstieges mit verschiedenen Gegnern, Vorurteilen und politischen Seilschaften zu kämpfen. Unter anderem beginnt der Stern eines gewissen Gaius Julius Cäser aufzugehen und Cicero gerät in eine Rivalität mit diesem. Dabei kommt er zwischen die Mühlsteine konkurrierender Interessengruppen und kann sich nicht immer ohne eigene Blessuren davonzutragen positionieren. Als es gilt einen ernsthaften Versuch des Staatstreichs abzuwehren, setzt er sich an die Spitze der Bewegung und erringt zunächst den Sieg für de weiterbestand der Demokratie, zahlt aber am Ende einen hohen Preis dafür.

    "Dictator" lässt uns miterleben wie Cicero nach fast zwei Jahren der Abwesenheit in sein geliebtes Rom zurückkehrt und sich damit arrangieren muss, dass die Demokratie nur noch eine weitgehend sinnentleerte Hülse ist. Die Machtverhältnisse haben sich völlig verändert, Julius Cäsar, Pompeius Magnus und Crassus herrschen in Form des berühmten Triumvirates über Rom und die Provinzen. Cicero versucht seinen Platz zu finden und neu zu definieren, was nicht einfach ist, weil sich auch die Kräfteverhältnisse zwischen den großen Drei ständig verändern und sich im Dreierbündnis deutliche Risse auftun.

    Die Geschichte wird uns von Ciceros Sekretär Tiro in der Ich-Erzähler-Perspektive berichtet. Tiro hat wirklich existiert und die dem Buch zugrunde gelegte Biographie Ciceros tatsächlich verfasst, leider ist diese verloren gegangen.

    Robert Harris hält sich wie in all seinen historischen Romanen soweit es möglich war an die geschichtlichen Wahrheiten, hat aber dazwischen natürlich breiten Raum für seine Ideen und Vorstellungen. Die drei Bände sind fesselnd und unterhaltsam geschrieben, das alte Rom wird für den Leser in einer seiner spannendsten Epochen lebendig und lässt uns auf beeindruckende Weise miterleben, wie von machthungrigen und skrupellosen Politikern eine Art diktatorische Oligarchie geschaffen wird. Die Demokratie wird dabei nur als Trittbrett genutzt und die Grenzen zwischen den "Guten" und den "Bösen" verlaufen sehr fließend. Das macht die Reihe in meinen Augen besonders wertvoll. Keine platten Schemata, sondern Figuren, die sich entwickeln, mit sich ringen und je nach Lage der Dinge mal für die eine oder die andere Seite entscheiden. Daneben gibt es eine Menge Geschichtsauffrischung und einen Blick auf ein zusehends der Erosion preisgegebenes "demokratisches" System, das von seinen Protagonisten von innen heraus zerstört wird. Neben der tollen und lehrreichen Unterhaltung, die die Bücher mir geboten haben, hat mich gerade dieser Blick auf die der Zerstörung preisgegebene Demokratie auch sehr nachdenklich zurückgelassen.

    Absolute Leseempfehlung für LeserInnen, die gerne in vergangene Zeiten eintauchen, Freude an schöner Sprache in gut geschriebenen Büchern haben und die auch einen Nerv für Spannung ohne Action haben.

    Gruß Peter
    Geändert von PeterHadTrapp (27.02.18 um 19:27 Uhr)
    lost in translation
    Thanks beedaddy, cwo, littlePanda und 5 weitere haben sich bedankt

  2. #2
    hamlok
    hamlok ist offline
    Avatar von hamlok
    Experte

    Registriert seit
    Sep 2014
    Beiträge
    1.563
    Punkte
    1.349
    Bedankt
    866
    eReader
    Kobo, Tolino, Kindle, Pocketbook, Sony
    Danke für die ausführliche Beschreibung.

    Ich habe den Autor auch seit ein paar Wochen auf dem Schirm, werde aber vermutlich erstmal mit einem seiner anderen Werke beginnen und schauen, ob es etwas für mich ist. Unsere Onleihe hat da eine ganz gute Auswahl.

  3. #3
    PeterHadTrapp
    PeterHadTrapp ist offline
    Avatar von PeterHadTrapp
    Käferfahrer

    Registriert seit
    Oct 2015
    Ort
    • Wasserkuppe
    Beiträge
    703
    Punkte
    709
    Bedankt
    724
    eReader
    kobo glo † . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura H20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura ONE
    Da würde ich Dir zu "Vaterland" raten. Das war das Buch, durch das ich Robert Harris entdeckt habe.
    Ich hatte totale Vorbehalte gegen diese Werk, weil ich die Idee für "hanebüchenen Schmarrn" hielt. Aber dann war es ganz anders ... das Buch hat mich sehr beeindruckt und auch nachdenklich gemacht. Nebenbei war mir dann auch klar geworden, dass der Mann toll schreibt.
    Geändert von PeterHadTrapp (27.02.18 um 19:04 Uhr)
    lost in translation
    Thanks hamlok, Christoph Neumann, Ilikebooks und 1 weitere haben sich bedankt

  4. #4
    Christoph Neumann
    Christoph Neumann ist offline
    Avatar von Christoph Neumann
    Sammler

    Registriert seit
    Oct 2014
    Ort
    • Neuss
    Beiträge
    2.000
    Punkte
    1.301
    Bedankt
    1069
    eReader
    Kobo Aura Edition1, Kobo Glo HD, Pocketbook THD1, Tolino Shine 3, Kindle Oasis 2, Kindle 4
    Ja, Vaterland ist wirklich klasse. Selbst die Verfilmung ist gut.


    gesendet von meinem Fire HDX mit tapetentalk

    Oh well, wherever - wherever you are,
    Iron Maiden's gonna get you. No matter how far....
    See the blood flow, watching it shed, up above my head.
    Iron Maiden wants you for dead

  5. #5
    Martina Schein
    Martina Schein ist offline
    Avatar von Martina Schein
    Freizeit-Nerd-Grufti

    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    • Saarbrücken
    Beiträge
    5.038
    Punkte
    3.915
    Bedankt
    1981
    eReader
    Kobo Aura H2O 2nd Edition, Kobo Aura H2O, Smartphone: Huawei Mate 9
    Den Autor habe ich mir ebenfalls vorgemerkt. »Meine« beiden Onleihen haben von ihm so einige Bücher.
    Ein Tag ohne Lesen ist ein ebenso verlorener Tag wie ein Tag ohne Lachen.

  6. #6
    Blondi
    Blondi ist offline
    Avatar von Blondi
    Bökerworm

    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    • Saltus Teutoburgiensis
    Beiträge
    3.247
    Punkte
    2.514
    Bedankt
    2602
    eReader
    E-Ink in vier verschiedenen Displaygrößen. Gelesen wird aber nur auf Kobo H2O.
    Ich habe von Robert Harris:
    Intrige
    gelesen.
    Der Roman hatte alles das, was ein guter Thriller braucht.
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.
    Thanks Ilikebooks hat/haben sich bedankt

  7. #7
    PeterHadTrapp
    PeterHadTrapp ist offline
    Avatar von PeterHadTrapp
    Käferfahrer

    Registriert seit
    Oct 2015
    Ort
    • Wasserkuppe
    Beiträge
    703
    Punkte
    709
    Bedankt
    724
    eReader
    kobo glo † . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura H20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura ONE
    @Blondi: stimme Dir voll und ganz zu, hat mir auch sehr gut gefallen.
    lost in translation

  8. #8
    littlePanda
    littlePanda ist offline
    Avatar von littlePanda
    Bücherjunkie

    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    • Österreich
    Beiträge
    498
    Punkte
    497
    Bedankt
    243
    eReader
    Kindle Oasis 2, InkPad3, Tolino Epos
    Zitat Zitat von PeterHadTrapp Beitrag anzeigen
    Da würde ich Dir zu "Vaterland" raten. Das war das Buch, durch das ich Robert Harris entdeckt habe.
    Ich hatte totale Vorbehalte gegen diese Werk, weil ich die Idee für "hanebüchenen Schmarrn" hielt. Aber dann war es ganz anders ... das Buch hat mich sehr beeindruckt und auch nachdenklich gemacht. Nebenbei war mir dann auch klar geworden, dass der Mann toll schreibt.

    Vaterland hat mir auch sehr gut gefallen. Die Cicero Bücher habe ich auf meinem Wunschzettel.

  9. #9
    Ethelwen
    Ethelwen ist offline
    Avatar von Ethelwen
    Neuling

    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    4
    Punkte
    5
    Bedankt
    2
    eReader
    Kobo Aura One
    Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung. Die drei Romane interessieren mich auch sehr. "Imperium" hab ich in meiner Onleihe gefunden und gleich mal vorgemerkt!

    "Vaterland" klingt auch interessant, aber erstmal werde ich mich dem Römer widmen ;-)

  10. #10
    Heinerich
    Heinerich ist offline
    Avatar von Heinerich
    Alter Leser

    Registriert seit
    Jun 2016
    Ort
    • "Tief im Westen"
    Beiträge
    68
    Punkte
    69
    Bedankt
    67
    eReader
    Kobo Aura H2O
    Danke für Deine Vorstellung, Peter!
    Kannst Du etwas über die Authentizität der Person Cicero schreiben? D.h., ob die Romane mit der realen Geschichte, an den wichtigen Punkten, überinstimmen?
    Die Werbeversprechen, historische Romane würden die wichtigen Entwicklungspunkte beibehalten, stimmen ja nun (leider) nicht immer.
    Gruß
    Bernd

  11. #11
    PeterHadTrapp
    PeterHadTrapp ist offline
    Avatar von PeterHadTrapp
    Käferfahrer

    Registriert seit
    Oct 2015
    Ort
    • Wasserkuppe
    Beiträge
    703
    Punkte
    709
    Bedankt
    724
    eReader
    kobo glo † . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura H20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aura ONE
    Ohne jetzt alles recherchiert zu haben ...
    würde ich behaupten, dass alles was historisch nachweisbar und überliefert ist, auch in den Romanen so stimmt. Die Biographie und der Lebensweg Ciceros stimmt ganz sicher, dafür gibt Robert Harris auch in seinen Klappentexten sein Wort!
    Was den Charakter und die Persönlichkeitsausprägung Ciceros angeht, ist Harris vermutlich darauf angewiesen, aus den Überlieferungen zurückzuschließen, denn es wurden wohl eher keine Emotionen überliefert. Aber das kann so jemand dann sicher ganz gut ...
    Geändert von PeterHadTrapp (28.02.18 um 21:33 Uhr)
    lost in translation
    Thanks Heinerich, beedaddy, flups hat/haben sich bedankt

  12. #12
    flups
    flups ist offline
    Avatar von flups
    Anfänger

    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    41
    Punkte
    44
    Bedankt
    41
    Danke für den Tipp. Habe gestern mit Imperium angefangen. Gut gefällt mir, dass sich Harris nicht auf eine Seite schlägt. Cicero wird mit Licht und Schatten beschrieben. Das ist ganz anders als z.B. bei Gisbert Haefs, der seine Sympathie für seine Protagonisten nur schwer verbergen kann.