PocketBook Ultra geleaked: E-Ink Carta, neues Design und eine Kamera

  • Erst vorige Woche ist der erste wasserdichte eBook Reader von PocketBook vorzeitig geleakt und nun folgt schon der Nächste. Wie die italienische Seite Eeevolution ausgegraben hat, zeigt sich der*PocketBook Ultra bei Red Dot 21. Es handelt sich um das bisher namenlose Flaggschiff von Pocketbook, das in die eigentlichen Fußstapfen des Touch Lux tritt. Wie immer [...]


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Die Kamera brauche ich zwar nicht, aber die Eink-Carta und mit verbesserter Beleuchtung nehme ich gerne. :) Scheint eine brauchbare Alternative zum Kindle Paperwhite zu sein. Ich hoffe nur der Preis wieder eher an den 149€ als an den 179€ liegen.

  • \\\"Der Preis wird in Anbetracht des Kameramoduls vermutlich im Bereich zwischen 149 bis 179 Euro liegen.\\\"


    ich hoffe dass die kamera nicht schuld am hohen preis ist. dann hätte man sich besser weglassen sollen um auch preislich mit der konkurrenz mithalten zu können.


    ansonsten gefällt mir das design aber sehr gut und wenn die beleuchtung so gut ist wie in eurem touch lux 2 bericht, dann werde ich meinen kindle pw wohl in frührente schicken :D

  • Vorausgesetzt das Gerät kommt wirklich in dieser Form, dann vermute ich, dass die Kamera auch dazu dient, den Anspruch als Premium-Gerät zu unterstreichen. Nach dem Motto: \\\"Sowas gibt\\\'s nur bei uns\\\".


    E-Ink Carta dürfte (deutlich) teurer sein als E-Ink Pearl und der einzige Grund warum Amazon den Paperwhite 2 zum alten Preis anbieten kann, ist entweder eine höhere Subventionierung oder ein besonderer Deal mit der E-Ink Holdings. So gesehen hätte der PocketBook Ultra in jedem Fall mehr gekostet als der Paperwhite 2.


    Ein Kameramodul ist nicht so teuer. Von daher halte ich es für möglich, dass man dieses als Alleinstellungsmerkmal benutzen könnte, um den ohnehin höheren Preis besser rechtfertigen zu können. Ich gehe daher auch eher vom Preis zwischen 149 und 159 Euro aus.


    Das ist aber natürlich nur Spekulation ... ;)

  • Denn Sinn der Kamera verstehe ich wirklich nicht. Es gab schon mal einen Reader mit Kamera. Den Acer Lumiread oder so ähnlich. Da konnte man den Barcode von Büchern scannen und dann das Ebook kaufen. Ist geflopt.


    Und für 179 Euro kann das dem neuen Gerät von Pocketbook auch passieren.


    Gesendet mit meinem C64

  • Denn Sinn der Kamera verstehe ich wirklich nicht. Es gab schon mal einen Reader mit Kamera. Den Acer Lumiread oder so ähnlich. Da konnte man den Barcode von Büchern scannen und dann das Ebook kaufen. Ist geflopt.


    Und für 179 Euro kann das dem neuen Gerät von Pocketbook auch passieren.


    Gesendet mit meinem C64


    Geflopt hat er nicht wegen Kamera, bzw. wenn man Marktsituation von 2010 beachtet, hat sich Acer relativ gut verkauft.

    Pocketbook Support - Pocketbook Readers GmbH

  • Denn Sinn der Kamera verstehe ich wirklich nicht. Es gab schon mal einen Reader mit Kamera. Den Acer Lumiread oder so ähnlich. Da konnte man den Barcode von Büchern scannen und dann das Ebook kaufen. Ist geflopt.


    Und für 179 Euro kann das dem neuen Gerät von Pocketbook auch passieren.


    Der Preis ist reine Spekulation. Die Nennung sollte nur dazu dienen, das Gerät in Relation zu den aktuell erhältlichen zu setzen. Ich gehe eher von 149 Euro bis 159 Euro aus. Aber man kann ja nie wissen ...


    Zur Kamera: Der Acer LumiRead ist zu einer Zeit erschienen, wo eBook Reader noch ein Nischenprodukt waren. Da haben sich einfach grundsätzlich weniger Leute für so ein Gerät interessiert, zumal der damalige Platzhirsch Sony war. Daran würde ich den möglichen Erfolg des PocketBook Ultra also nicht unbedingt messen.


    Abgesehen ist ja eh nicht gesagt, ob das Gerät wirklich in der Form kommt ;)

  • Naja ich brauch keine Kamera am Reader. Und Texte kann ich mit der sicherlich besseren Kamera am Smartphone fotografieren und per WLAN auf den Reader bringen.


    An OCR mag ich nicht recht glauben. Schon teure Software wie Finereader läuft nicht fehlerfrei schon gar nicht mit Fotos. Freie OCR-Software macht noch mehr Fehler.


    Außer dem Unsinn mit der Kamera sieht es ganz gut aus.


    Gesendet mit meinem C64

  • Die Kamera werden wohl die wenigsten wirklich brauchen. Siehe meine Spekulation dazu weiter oben.


    Aber mal abwarten, was man wirlich damit machen kann und wie gut es funktioniert.

  • Die Kamera werden wohl die wenigsten wirklich brauchen. Siehe meine Spekulation dazu weiter oben.


    Nur davon hab ich ja nichts. Ich hab den einzigen Reader mit Kamera was bin ich cool. :cool:


    Man on man. Ich will nur lesen mit einem Reader. Und weder Facebook nutzen noch Fotos schießen. Wenn das Gerät wenigstens Kaffee kochen könnte. :D


    Ich hoffe mal dass es auch eine Version des neuen Modells ohne Kamera gibt.


    Sieht nach den Photos aber so aus als könne man das Gerät und die Kamera trennen. Scheint so eine Art Rückencover mit Kamera zu geben.


    Bin mal gespannt. Auch auf das Gewicht.


    Gesendet mit meinem C64

    2 Mal editiert, zuletzt von ebooker ()

  • Dieses Thema enthält 671 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.