weibliche / männliche Hörbuchsprecher

  • Hört ihr lieber weibliche oder männliche Sprecher?


    Bei mir ist es so, dass ich fast ausschließlich männliche Sprecher bevorzuge.


    Auch habe ich festgestellt, dass es Serien gibt, die nur mit männlichen Sprechern besetzt werden (z.B. Perry Rhodan von 1A Medien).


    Es ist auch schon vorgekommen, dass ich ein Hörbuch nicht gekauft habe, weil es einen weiblichen Sprecher hatte.
    Geht es euch ähnlich, woran mag das liegen?

  • Mir geht das ähnlich, hatte das schon in einen anderen Beitrag erwähnt.


    Es gibt ein paar Ausnahmen, ich fand immer Franziska Pigulla (Scully in Akte X) ganz gut, die hat aber auch eine etwas tiefere Stimme. Hannelore Hoger oder Nina Petri mag ich auch, da ist das ähnlich. Liegt es daran?


    Ich bevorzuge aber sonst Männer, allerdings gibt es auch nicht so viele weibliche Sprecher bei den Büchern, die mich interessieren. Vielleicht liegt das einfach nur an der Auswahl der Sprecherinnen. :confused:

  • Mir geht das ähnlich, hatte das schon in einen anderen Beitrag erwähnt.


    Es gibt ein paar Ausnahmen, ich fand immer Franziska Pigulla (Scully in Akte X) ganz gut, die hat aber auch eine etwas tiefere Stimme. Hannelore Hoger oder Nina Petri mag ich auch, da ist das ähnlich. Liegt es daran?


    Ich bevorzuge aber sonst Männer, allerdings gibt es auch nicht so viele weibliche Sprecher bei den Büchern, die mich interessieren. Vielleicht liegt das einfach nur an der Auswahl der Sprecherinnen. :confused:


    Ja, es liegt vielleicht an der Stimmlage, der Stimmhöhe. Wenn Frauen eine dunklere Stimme haben, höre ich sie auch lieber. Höhere Stimmen empfinde ich in Hörbüchern, also wenn ein Text vorgelesen wird, als zu unruhig.
    Auch habe ich den Eindruck, dass männliche Sprecher ihre Stimme variantenreicher einsetzen können.
    Bei Hörspielen, die aus sich heraus meist unruhiger sind, stören mich weibliche Sprecher hingegen überhaupt nicht.

  • Es gibt einige Hörbuchsprecherinnen, die ich ganz gerne mag. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich männliche Sprecher eindeutig bevorzuge.

  • Bei Perry Rhodan oder auch allgemein bei SF überrascht es mich jetzt nicht so, dass die Tendenz zu männlichen Stimmen geht.


    Aber weibliche Sprecher so prinzipiell abzulehnen, finde ich schon etwas seltsam...



    Ich habe allerdings auch den Eindruck, dass es bei den Vorlesern mehr Männer als Frauen gibt (ich höre zwar selbst kaum Hörbücher, aber gelegentlich schaue ich mal durch die Regale...vor allem wenn ich grad noch dringend ein Geschenk für jemanden suche...)


  • Bei Hörspielen, die aus sich heraus meist unruhiger sind, stören mich weibliche Sprecher hingegen überhaupt nicht.


    Da stört es mich auch nicht!


    Um mal ein Beispiel zu bringen. Das Hörbuch \"Glennkill\" von Leonie Swann wird von Andrea Sawatzki gesprochen. Das ist eigentlich eine Schauspielerin, die mir sehr sympathisch ist, aber ich finde ihre relativ hohe Stimme bei den Hörbüchern nicht schön. Da muss ich mich immer erst mal eine Zeitlang dran gewöhnen.


    PS: Ich habe auch nichts gegen Frauen generell, um das nochmal nebenbei klarzustellen. ;)


  • Aber weibliche Sprecher so prinzipiell abzulehnen, finde ich schon etwas seltsam...


    Das ist doch keine böse Ablehnung, sondern es handelt sich um Vorlieben die sich, warum auch immer heraus kristallisieren.
    Bei Hörspielen z.B. höre ich weibliche Sprecher gerne, nur bei Hörbüchern eben nicht sonderlich.
    Seltsam finde ich das nicht und ich kenne viele, denen es ähnlich geht.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk ()

  • Da stört es mich auch nicht!


    Um mal ein Beispiel zu bringen. Das Hörbuch \"Glennkill\" von Leonie Swann wird von Andrea Sawatzki gesprochen. Das ist eigentlich eine Schauspielerin, die mir sehr sympathisch ist, aber ich finde ihre relativ hohe Stimme bei den Hörbüchern nicht schön. Da muss ich mich immer erst mal eine Zeitlang dran gewöhnen.


    Jetzt wo Du Andrea Sawatzki ansprichst, finde ich auch sympathisch und gern gehört habe ich sie in Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer, aber das war ja auch ein Dialog.

  • Ich bevorzuge nur männliche Sprecher, das aber daher das ich mit weiblichen Stimmen Schwierigkeiten habe beim Verständnis. Sie sind mir teils unangenehm.

  • Ich bevorzuge nur männliche Sprecher, das aber daher das ich mit weiblichen Stimmen Schwierigkeiten habe beim Verständnis. Sie sind mir teils unangenehm.


    Das ist zwar jetzt off topic, aber so geht es mir mit Opern. Frauen, die Sopran, Mezzosopran und Koloratursopran singen, bereiten mir innerhalb kürzester Zeit Kopfschmerzen. Aus diesem Grunde höre ich mir zwar sehr gerne Arien von Tenören und Baritonen an, jedoch keine ganzen Opern.

    Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

  • Dieses Thema enthält 23 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.