Blog als eBook/Buch geeignet?

  • Hallo erstmal,


    ich weiß nicht genau, ob ich in diesem Forum(Bereich) richtig bin mit meinem Thema? Ich versuche es einfach mal. Ich bin noch ganz neu hier und habe erstmal etwas gestöbert. Jetzt habe ich doch mal eine Frage und bin gespannt auf Eure Antworten.

    Vor einiger Zeit habe ich meinen eigenen Blog begonnen. Ideen zu Themen schwirren mir viele im Kopf umher, nur leider bringe ich sie aus Zeit- und manchmal auch aus Motivationsgründen nicht zu "Papier". Meine Frage ist nun allerdings die, ob schonmal Jemand seinen Blog als eBook oder Buch veröffentlicht hat und welche Erfahrungen da gegebenfalls gemacht wurden? Lohnt sich das ganze überhaupt? Was denkt ihr? :/


    Sonnige Grüße, Maxine

    Einmal editiert, zuletzt von Maxine ()

  • Die große Frage ist, was Du unter "lohnen" verstehst. Wenn es Dir allein um die Freude daran geht, zu schreiben und andere daran teilhaben zu lassen, dann könnte es sich lohnen, wenn Du gut genug schreibst, um nicht überwiegend negative Kritiken zu bekommen. Was die finanzielle Seite betrifft: Nein, reich werden wirst Du damit nicht. In Deutschland gibt es jedes Jahr eine fünfstellige Anzahl Neuerscheinungen, die Konkurrent ist also riesig, und die Mehrheit der Bücher geht in der Masse unter.


    Die Idee, ein Blog in Buchform herauszubringen, ist nicht neu. Es kann funktionieren, ich habe das eine oder andere Buch gelesen, das auf diese Weise entstanden ist. Das funktioniert aber nur, wenn sich das Thema auch als Buchthema eignet, was beileibe nicht auf alles zutrifft, worüber man bloggen kann, das Thema muss vernünftig aufbereitet werden für das neue Medium, und wenn das Blog schon eine große Fan-Basis hat (aus dem Bauch raus: fünfstellig sollte es schon sein), ist das sicherlich auch nicht die schlechteste Voraussetzung, um die entsprechende Sichtbarkeit zu bekommen.

    =OUntaten eines Schreibtischtäters von A - Z: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.