Buch.de kämpft mit schwacher Bilanz; Auch für Thalia ein Problem?

  • Wir sind es ja inzwischen gewohnt, immer wieder Erfolgsmeldungen von diversen unternehmerischen Neuausrichtungen zu hören. Gestern haben wir beispilesweise davon berichtet, dass Amazon mit dem eBook-Geschäft sehr erfolgreich ist und es laut eigener Aussage des Konzernchefs in den vergangenen 5 Jahren zu einem Multi-Milliarden-Dollar Geschäft anwuchs. Aber nicht alle Online-Händler sind beim Wandel am Buchmarkt [...]


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • wundert mich ehrlich gesagt nicht -- hab mit der Seite keine besonders guten Erfahrungen gemacht.
    sorry: muss mich korrigieren, hab’s mit bücher.de verwechselt.

    Einmal editiert, zuletzt von tonychopper ()

  • Thalia und Buch.de hinken bei der Aktualität immer 4-5 Tage hinter Amazon her. Also mich wundert nur, dass es die Manager wundert, dass sie umsatzmäßig zurückfallen ...

  • Das ist natürlich auch der Fluch des offenen EPUB Formates - der Verbraucher kann zwischen verschiedenen Shops wechseln. Das ist natürlich bei Amazon anders - und daher muss auch der Vergleich relativiert werden.


    Ich muss allerdings auch sagen, dass sowohl der buch.de wie auch der thalia.de Shop für den Verbraucher ziemlich unkonfortabel sind. Und genau diese Punkte sind es, die zur Zeit die Konkurrenz ausmachen (außer DRM natürlich, da kauft man immer in den DRM-freien Shops). Dem Endkunden ist es letztlich egal, wo er im Internet kauft. Konkurrez kann sich in Schland nicht über den Preis abspielen, nur über den Service.

  • Aktualität, Preis, Angebot, Benutzerfreundlichkeit, Lieferzeit, Suche...
    In all diesen Punkten hinkt Thalia hinterher (egal ob man über thalia.at, bol.de oder buch.de einkaufen möchte).
    Wenn ich bei thalia.at ein eBook kaufe erhalte ich es vielleicht innerhalb einiger Stunden, wahrscheinlich innerhalb eines Tages. Sofortige Lieferung hat bei mir noch nie funktioniert. Das können so ziemlich alle anderen Anbieter besser.


    Mit Kobo ist neben Amazon und Thalia endlich ein weiterer Anbieter mit eigenem Shop am deutschen Markt präsent. Und Kobo versteht es die Kunden regelmäßig mit Angeboten zu ködern.
    Was nützt mir ein 5 Euro Gutschein der bei Thalia erst ab einem Einkaufswert von 30 Euro gilt wenn ich dieselben Bücher in einem andern Shop um 20 Euro bekomme?


    PS: Die Suche ist auch bei Kobo eine Katastrophe, wie man als Shopbetreiber auf die Idee kommen kann mehrere Suchbegriffe per \"OR\" zu verknüpfen ist mir ein Rätsel.