Coolreader/ Koreader auf den Kobo`s installieren!

  • Installationsanleitung für den sogenannten Coolreader auf den Kobo eReadern!


    Der Coolreader und auch der Koreader sind beides alternative Lese-Anzeigeprogramme die die Funktionalität der Kobo eReader erweitern!
    Wem also die Einstellungsmöglichkeiten der Standard Software nicht ausreichen der findet in diesen beiden Programmen sinnvoller Ergänzungen die das Lesevergnügen noch erhöhen!!!


    Wichtig!! (Gilt nur für die FW 3.17.0)


    Wer den Coolreader mit der FW 3.17.0 (bei der FW 3.17.3 besteht das Problem nicht mehr und der Patch ist nicht notwendig) betreiben will braucht einen zustatz Patch da es sonst im anfangs Menü des CR zu neu starts kommt. Dieser Patch wurde von frostschutz zu Verfügung gestellt! ( die Patch Datei muss in KoboRoot.tgz um benannt werden und nach .kobo kopiert werden) Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    1.) man benötigt den Coolreader, Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.::::: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.::::Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    2.) Der Kobo Reader wird mit dem PC verbunden
    3.) Die Zip Datei \"pbchess-2015.05_kobo\" entpackt man auf dem PC.
    darin sind zwei Dateien einmal \"KoboRoot.tgz\" und \"Launcher.png\".
    4.) Die \"Launcher.png\" kopiert man ins Stammverzeichnis b.z.w. Hauptverzeichnis der Kobos und danach vom PC trennen und den Kobo starten so das er den Launcher verarbeiten kann. Jetzt wieder an den PC anschließen und nun die KoboRoot.tgz nach \".kobo\" kopieren.
    5.) jetzt trennt man den Kobo vom PC und lässt das Update automatisch durchlaufen bis der Startbildschirm wieder erscheint.
    6.) Jetzt sieht man die Kachel eines Spaceshuttles auf dem Display das ist der so genannte \"Launcher\", wählt man ihn aus kann man den Coolreader damit starten!


    Wichtig!!!
    Es hat sich herausgestellt das es besser ist die Bücher ohne Calibre zu übertragen da es sonst zu Anzeigeproblemen kommen kann.
    Auch wird empfohlen ein versteckten Ordner zu erstellen auf dem Kobo um dort die Bücher hinein zu kopieren.
    Um den versteckten Ordner auf dem Kobo zu generieren muss man bei dem Ordner Namen vorne und hinten einen Punkt einfügen. Dann erkennt das Linux System ihn als versteckten Ordner. Dieser Trick nutzt man auch, um zu verhindern, dass die Bücher in die Kobo-Datenbank geladen werden. So erspart man sich die Zeit, die der Kobo ansonsten braucht, diese Bücher in die Datenbank einzulesen.


    Also man startet den Coolreader bequem mit dem Launcher, der warum auch immer, das Bild eines Spaceshuttles zeigt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Danach kommt ein rudimentäres Menü mit verschiedenen Programmen, ganz oben kann man den Coolreader auswählen:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Einstellmöglichkeiten sind recht vielfälltig, so kann man unter anderem die Kopfzeile genau anpassen, in ihrer Größe, was sie anzeigen soll oder gar ganz ausblenden:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Man kann die Schrift mit einem Dezimalwert anpassen, was mir bei der Kobo Software/Patcher fehlt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Was mir wirklich außergewöhnlich gut gefällt ist die Anpassung der Touchzonen, Wischgesten. Also man kann selber festlegen wo man hin tapsen möchte und was dann passieren soll, b.z.w.wenn man von links nach rechts wischt und umgekehrt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Vorteile des Coolreaders gegenüber der Standard Software, von dem Forenmitglied trekk gepostet!


    1.) Ich kann die Abstände zu allen Seitenrändern viel einfacher und schneller konfigurieren.
    2.) Ich kann sogar den Leerzeichenabstand zwischen den Wörtern konfigurieren (Der Wert 100 entspricht dabei ungefähr der Kobo-Einstellung).
    3.) Ich kann mit einem Wisch die Kopfzeile ein- und ausschalten (Für mich wichtig, weil ich gern in der Mittagspause lese. Da will ich die Zeitanzeige immer sehen und nicht immer wie beim Kobo erst einmal tippen müssen, um die Zeitanzeige zu sehen).
    4.) Ich habe individuell konfigurierbare Tapzonen und einstellbare Wischgesten.
    5.) Ich habe Hyphenations-Dateien für mehrer Sprachen. Die Silbentrennung kann auch schnell auf \"aus\" gestellt werden.
    6.) Ich kann die \"Dynamische Zeichensetzung\" nutzen.
    7.) Ich kann das Hinting per Menü an- oder ausschalten.
    8.) Es gibt keinen Absatzbug.
    9.) Es gibt keine Probleme mit Witwen und Waisen.
    10.) Ich kann per Menü schnell zwischen individuellen Stilvorlagen wechseln.
    11.) Ich kann Bücher in einem versteckten Verzeichnis lesen (Ordner mit einem Punkt vor dem Namen), damit entfällt das lästige Verarbeiten der neu hinzugefügten eBooks in der Kobo-Datenbank.
    Kobo kann mein Leseverhalten nicht mehr ausspionieren.
    12.) Ich kann meine Bücher in einer Ordnerstruktur verwalten.
    13.) Es gibt einen Nachtmodus (invertierte Anzeige).
    14.) Man kann auch im Querformat lesen (Die Anzeige kann in 90°-Schritten gedreht werden).
    15.) Eine Mehrspaltenansicht ist möglich.
    16.) Die Seitenaktualisierung kann deutlich individueller eingestellt werden (Für den Nachtmodus auch auf \"aus\")
    17.) Ich kann auch ohne Patch jede quer geladene Schrift über einen Menüeintrag (Gamma) dicker oder dünner darstellen.



    All das bietet mir Kobo nicht in dem Umfang oder garnicht, und vor allem nicht so einfach über ein Menü, ganz ohne zu patchen. Die Kobo-Software bietet dafür aber deutlich mehr für\'s Auge (Buchcoveransicht, schicke Menüs etc.) und auch bei der Umsetzung von mehreren CSS-Dateien innerhalb eines eBooks gewinnt Kobo eindeutig (Hätte ich aber nie gemerkt, wenn mich nicht ein User darauf aufmerksam gemacht hätte ).


    Bei PDF-Darteien (die kann der CoolReader nicht darstellen!) gewinnt der KoReader den ersten Platz vor der Kobo-Software. Der KoReader hat die mit großem Abstand bessere PDF-Darstellung.


    Es spricht also viel für alternative Lesesoftware. Grundsätzlich ist diese aber vor allem etwas für Leser, die aus einem der oben genannten Gründe mit der Kobo-eigenen Software unzufrieden sind. Dann sind die alternativen Reader genau das, nämlich eine gute Alternative. Der Chalid hat dazu auch schon einige schöne Artikel hier veröffentlicht.


    -----------------------------



    Installationsanleitung für den Koreader und das dazu gehörige/benötigte KSM (Startmenü)!


    1.) Als erstes benötigt man das KSM, erster Post ganz unten Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    2.) Und dann noch den eigentlichen Koreader, am besten den Nightly da er immer der aktuellste ist.
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    So als erstes wird das KSM Intalliert:


    1.) Man entpackt die \"KBStartMenu_07inclUp4.zip\" auf den PC.
    2.) Dort erhält man dann einen Ordner \"kbmenupngs\" den kopiert man einfach ins Stammverzeichnis/Hauptverzeichnis der Kobos und trennt ihn vom PC und lässt die Launcher Dateien verarbeiten. Danch wieder ran an den PC und die \"KoboRoot.tgz\" nach \".kobo\" kopieren.
    3.) Jetzt trennt man den Kobo vom PC und lässt das Update durchlaufen.


    Nach dem Start des Kobos erscheint jetzt das neue Startmenü (KSM).


    4.) Im KSM Menü wählt man \"Start Nickel\", danach startet der Kobo wieder ganz normal und man verbindet ihn wieder mit dem PC.
    5.) Nun entpackt man die Zip Datei \"koreader-kobo-arm-linux-gnueabihf-v2014.11-257-g63fb8af\" auf dem PC, hier benötigt man \"nur\" den Ordner \"koreader\" die anderen Dateien werden nicht benötigt.
    6.) Den Ordner \"koreader\" kopiert man jetzt so wie er ist nach \".kobo\"! Alternativ kann man den Ordner \"koreader\" auch nach \".adds\" kopieren, dieser Ordner wurde vom KSM erzeugt nach dessen Installation.
    7.) So jetzt trennt man wieder den Kobo vom PC und schalltet ihn ganz aus und startet ihn neu. Jetzt erscheint wieder das \"Startmenü\" und dort wählt man jetzt \"Start Koreader\" und schon müsste der Koreader starten.


    ps. Falls man zusätzlich den Coolreader installiert hat, kann man ihn ebenfalls über das Startmenü starten in dem man den Eintrag wählt: \"Start vlasovsoftlauncher\", danach startet der Coolrader falls er installiert ist!


    Wichtig!!!
    Das selbe auch hier: Es hat sich herausgestellt das es besser ist die Bücher ohne Calibre zu übertragen da es sonst zu Anzeigeproblemen kommen kann.
    Auch wird empfohlen ein versteckten Ordner zu erstellen auf dem Kobo um dort die Bücher hinein zu kopieren.
    Um den versteckten Ordner auf dem Kobo zu generieren muss man bei dem Ordner Namen vorne und hinten einen Punkt einfügen. Dann erkennt das Linux System ihn als versteckten Ordner. Dieser Trick nutzt man auch, um zu verhindern, dass die Bücher in die Kobo-Datenbank geladen werden. So erspart man sich die Zeit, die der Kobo ansonsten braucht, diese Bücher in die Datenbank einzulesen.


    So hier folgt jetzt ein kleiner Überblick des Koreaders. Dies ist also nur eine kleine Übersicht über die Einstellmenüs mehr folgt dann etwas später, über einstweilige Bugs und der gleichen!


    Gestartet wird der Koreader über das so genannte KBStartmenü das gesondert installiert werden muss. Im Prinzip so wie der Patcher/Update.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Natürlich gibt es auch hier sehr viele Einstellmöglichkeiten, wie Silbentrennung, Schriftart, Bildschirmschoner und ähnliches:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Hier lässt sich auch die Statusbar, Sprache und Nachtmodus einstellen:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Hier gibt es sogar die Möglichkeit eines OTA Updates, in wie weit es funktioniert kann ich noch nicht sagen:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Wörterbücher und Volltextsuche, in wie weit sie mit der Silbentrennung zusammen arbeitet weiß ich noch nicht:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    So das war jetzt mal ein grober Überblick des Koreaders. Was er wirklich kann und wo seine Schwächen und Vorteile liegen muss sich jetzt erst zeigen.


    Diese Anleitung und Erkenntnisse stammen von den Usern dieses Forums wie trekk , JulesWDD , @Chistoph Neumann, ichbinsxxx , frostschutz , Martina Schein und meiner Wenigkeit Hartmut Christian

  • Ich hab jetzt mal den sogenannten Coolreader getestet! Ist eigentlich ganz einfach zu installieren, die Koboroot Datei kommt nach .kobo und die launcher Datei ins Stammverzeichnis. Nach dem abstöbseln vom USB Port macht er ein Update und das wars schon. Jetzt erscheint ein neues Buch \"launcher\" mit einem Spaceshuttel drauf das klickt man an und schon startet der Coolreader!


    Ich machs mal kurz, bei mir hat die Beleuchtung mit dem Coolreader nicht funktioniert daher hab ich nicht lange getestet, vielleicht so ca. 30 Minuten. Mir ist er zu umständlich von der Bedienung her, da mag ich lieber den Patcher und seinen Einstellungen! Auf mich wirkt er halt sehr unausgereift, wie ne Bete Software!
    Wenn mal ne neue Version raus kommt in der auch die Beleuchtung funzt versuche ich es vielleicht noch mal aber wie gesagt überzeugt hat er mich nicht!


    Wer es selber gern mal auf seinem Kobo testen möchte, bitte:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Also dieses schöne Stück Software als \"Beta\" zu bezeichnen, ist vielleicht etwas hart. Ich verwende den Coolreader seit geraumer Zeit auf meinem H2O, und das, obwohl ich den Patcher installiert habe.


    Ich lese sehr gerne damit, und die konfiguriebaren Tap-Zonen sind echt klasse. Auf eine davon habe ich das Beleuchtungsmenue gelegt, und das funktioniert hervorragend.


    @ Hartmut Christian: Hast Du die letzte Version vom 02.06.15 genommen? Die läuft schon extrem stabil. Schöne Alternative zum installierten Kobo-Reader.


    Aber die Geschmäcker und Vorstellungen sind natürlich verschieden, und das ist ja auch gut so..... ;)

  • Jap hab die unterste also vom 2.6.2015 genommen. Schon als ich den Coolreader gestartet habe ist die Beleuchtung aus gegangen und als ich sie dann im Menü anschalten wollte hat sie überhaupt nicht reagiert???? Als ich den Coolreader wieder beendet habe ist die Beleuchtung wieder an gegangen.
    Kann nicht sagen was bei mir falsch lief da es ja bei dir zu funktioniere scheint.

  • Die generelle Einstellung ob der CR mit Licht starten soll kannst Du schon vor dem CR-Start im Menu einstellen. Dazu findest du ganz unten ein Zahnrad, klicke darauf, und dann kommst du zu den folgenden Einstellungen:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und damit sollte es dann hoffentlich funktionieren. Drücke Dir die Daumen :)

  • Ach es geht, ich döödel hab nicht gewusst das man das Frontlight anharken muss, dachte es reicht die Prozent hoch zu setzen, hätte wohl genauer hin sehen müssen. Jetzt teste ich nochmal mit mehr Lust an der Sache und schreib dann morgen einen neuen kleinen Bericht darüber.
    Danke ichbinsxxx !

  • So jetzt hab ich mich doch ein wenig ernsthafter mit dem Coolreader befasst, nachdem ich das Problem mit der Beleuchtung beheben konnte. Hatte da übersehen das man einen Harken setzen muss!


    Also man startet den Coolreader bequem mit dem Launcher, der warum auch immer, das Bild eines Spaceshuttles zeigt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Danach kommt ein rudimentäres Menü mit verschiedenen Programmen, ganz oben kann man den Coolreader auswählen:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Einstellmöglichkeiten sind recht vielfälltig, so kann man unter anderem die Kopfzeile genau anpassen, in ihrer Größe, was sie anzeigen soll oder gar ganz ausblenden:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Man kann die Schrift mit einem Dezimalwert anpassen, was mir bei der Kobo Software/Patcher fehlt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Was mir wirklich außergewöhnlich gut gefällt ist die Anpassung der Touchzonen, Wischgesten. Also man kann selber festlegen wo man hin tapsen möchte und was dann passieren soll, b.z.w.wenn man von links nach rechts wischt und umgekehrt:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Der Coolreader hat noch andere Anpassung auf die ich jetzt nicht näher eingehe, manche sind nützlich andere finde ich \"Persönlich\" überflüssig aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden.


    Im Großen und Ganzen ist der Coolreader doch eine Alternative zur Kobo Software/Patcher besonders für Menschen die nicht so gerne rum tüfteln möchten. Wie jede Software hat auch der Coolreader ein paar Bugs, wie zum Beispiel das er bei mir, zwar selten aber doch hin und wieder einen Zwischenraum zwischen zwei Wörtern vergisst! Oder er manche Grautöne nicht richtig wiedergibt oder ganz Schwarz macht, wie bei Überschriften die ich dadurch hervorhebe das sie etwas heller sind als der Rest des Textes. (eigene epub Anpassungen)


    Fazit:
    Man sollte ihm doch eine Chance geben. Ich werd aber dennoch weiterhin den Patcher verwenden aber den Coolreader auf meinem Kobo H2o belassen vielleicht finde ich doch noch richtig gefallen an ihm!!!


    So hier auch noch mal der Download:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    mfg Hartmut

  • Die generelle Einstellung ob der CR mit Licht starten soll kannst Du schon vor dem CR-Start im Menu einstellen. Dazu findest du ganz unten ein Zahnrad, klicke darauf, und dann kommst du zu den folgenden Einstellungen:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und damit sollte es dann hoffentlich funktionieren. Drücke Dir die Daumen :)


    Woran liegt es, dass ich den Anhang nicht öffnen kann? Es kommt lediglich eine Fehlermeldung.

    Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.

  • Dieses Thema enthält 178 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.