Welche Hörbuch- Sprecher mögt ihr besonders?

  • Mit den weiblichen Sprechern habe ich häufiger Probleme, da ist mir aber Franziska Pigulla positiv aufgefallen.


    Meine Lieblingssprecher sind aber David Nathan und Simon Jäger, aber auch Michael Che Koch fand ich in den zuletzt gehörten Scheibenweltromanen (Terry Pratchett) eine Überraschung.


    Da gibt es aber noch einige mehr.


    Ich mag es in der Regel, wenn betont vorgelesen wird, aber nicht zu viel geschauspielert. Das ist aber sicherlich Geschmackssache.

  • Auch mir liegen weibliche Sprecher nicht so, meine top five sind daher nur Männer:


    Harry Rowohlt
    Christian Brückner
    Gert Westphal
    Joachim Kerzel
    Hans Korte

  • Felix von Manteuffel hat mir beim Lesen von Harry Potter ganz gut gefallen. Wenn es um lustige Sachen geht gefällt mir Christoph Maria Herbst immer ganz gut als Sprecher.

  • Für mich ist Rufus Beck der ideale \" Harry Potter\" Vorleser und auch Eoin Colfers \" Artemis Fowl\" - Reihe hat mir sehr gut gefallen ( und natürlich noch viele andere Titel).

  • Reinhard Kuhnert, Simon Jäger, Ulrich Noethen und Katharina Spiering


    Aber ungeschlagen ist als Hörbuchsprecher für mich Dirk Bach

  • Ich höre selten Hörbücher. Der Sprecher muss auch zum Buch passen. Christian Tramnitz gefällt mir als Sprecher für die Rita Falk - Krimis sehr gut.
    Sehr gerne mag ich auch die Stimme von Jaques Berndorf (Eifelkrimis) - allerdings ist es wahrscheinlich immer einfacher, seine eigenen Bücher zu lesen, als fremde.

  • Für mich ist Rufus Beck der ideale \" Harry Potter\" Vorleser


    Ja rufus Beck macht seine Sache sehr gut, aber an der manteuffel Fassung gefällt mir gerade, dass dieser nicht so extrem betont wie Rufus Beck. Durch diese Monotonie kann man ein wenig entspannter hören finde ich :)


    Auch gut ist die britische Fassung, da habe ich auch mal ein paar Bücher von angehört...


  • Auch gut ist die britische Fassung, da habe ich auch mal ein paar Bücher von angehört...


    Stephen Fry ist einfach nur genial und der perfekte Harry-Potter-Vorleser (meine bescheidene Meinung). Rufus Beck finde ich dazu vergleichsweise unerträglich, der kaspert mir da viel zu viel herum. Dass er auch anders kann, beweisen seine Lesungen von Garp und wie er die Welt sah von John Irving und Kafka am Strand von Haruki Murakami. Da hat er mir ausgesprochen gut gefallen. Ist eben alles Geschmacksache.


    Ehrlich gesagt finde ich die meisten deutschen Sprecher, die ich bisher gehört habe, nicht so toll. Positiv aufgefallen sind mir in letzter Zeit Matthias Köberlin und Sascha Rotermund, die beide Bücher von Andreas Eschbach lesen.


    Ich höre meistens englischsprachige Hörbücher, da gibt es einige Sprecher, die mir ausgesprochen gut gefallen, allen voran Stephen Fry, der übrigens auch seine eigenen Bücher vorliest. Ebenfalls sehr gut finde ich Simon Vance, Mark Vietor, Stefan Rudnicki, George Guidall, Grover Gardner, Jonathan Davis und einige andere. Bei den Frauen wären es Katherine Kellgren, Carolyn McCormick, Jennifer van Dyck.


    Neil Gaiman ist auch sehr gut, wenn er seine eigenen Bücher liest.

  • Dieses Thema enthält 16 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.